BDS - Bund Deutscher Schiedsmänner und Schiedsfrauen e.V.

BDS - Bund Deutscher Schiedsmänner und Schiedsfrauen


Aktuelles

Für die Schiedsfrauen und Schiedsmänner Nordrhein-Westfalens begann das neue Jahrtausend mit neuer Motivation für ihr ehrenamtliches Engagement:

Ab 2008 ist der § 15a Abs. 1 Satz 1 EGZPO, durch das Gleichbehandlungsgesetz (AGG) ergänzt worden. Dabei handelt es sich um Ansprüche betreffend den Schutz von Benachteiligungen im Zivilrechtsverkehr . 

In den meisten nachbarrechtlichen Streitigkeiten muss nun zunächst vorgerichtlich beim Schiedsamt eine Einigung mit dem Gegner versucht werden .

Parteien mussten schon bisher persönlich in der Schlichtungsverhandlung erscheinen. Dies ist auch so geblieben. Sie können sich jetzt aber in zivilrechtlichen Angelegenheiten und bei nachbarrechtlichen Streitigkeiten auch vertreten lassen. Diese Vertretung muss eine unterschriebene Vollmacht vorlegen, dass sie zur Aufklärung des Sachverhaltes in der  Lage  und zu einem Vergleichsabschluss ermächtigt ist. Den genauen Gesetzestext finden Sie unter

                      http://www.streitschlichtung.nrw.de/streit/gesetz.php


Alle Angaben ohne Gewähr!